Beiträge von Sleepy

    Georg Hackl ist ein ehemaliger Rennrodler der bereits Olympisches Gold und Silber gewonnen hat.


    In einem Interview meinte er

    Zitat:


    Wenn einer die Knöpfchen von seiner Spielekonsole bedienen kann, und dann meint, Sport zu machen, dann hat er etwas nicht verstanden.


    Was meint ihr ?

    Warum ist E-Sport, Sport ?

    Ich hab früher immer Unsummen für Gameing Equipment wie Maus, Tastatur, und Headset ausgegeben.


    Zwischenzeitlich hole ich mir eigentlich nur noch Mäuse für unter 30 Euro, Tastatur muss praktisch sein und mein Headset (Senheiser) für auch unter 30 Euro.


    Für mich stimmt das Preis/Leistungs Verhältniss bei Headsets für 80 Euro und mehr einfach nicht.

    Für Streaming & co ist das sicherlich was anderes.

    Ich hab nur Ranglisten Spiele gemacht zu 99% 4vs4 Random. Hab das Tag und Nach gespielt und hatte deswegen selten Mitspieler zur Verfügung deswegen Random.

    1vs.1 oder 2vs.2 ist nochmal komplett anderst als 3vs.3 oder 4vs.4

    Ich war reiner Protoss Spieler und bin mit den anderen Rassen auch nicht klar gekommen.


    In den Anfangszeiten von Stategiespielen gab es das Balancing noch nicht das es bei Starcraft gibt. Bei Command and Conquer konnte man einfach die stärkste Einheit bauen und konnte damit praktisch alles platt machen. Bei Starcraft kann man zum Teil sehr teure Einheiten mit sehr günstigen Mitteln besiegen.


    Genau das finde ich den Reiz an Starcraft: Eine Riesen Arme aufbauen aus unterschiedlichen Einheiten Typen und diese klug und in richtiger Reihenfolge gegen den Gegner auszuspielen. Um zu gewinnen gehört dann auch ein gewisses Fingerspitzengefühl, Erfahrung und die Fähigkeit möglichst viele Steps gleichzeitig auszuführen. (zb Kämpfen, gleichzeitig Einheiten nachbauen zu Updaten und usw.


    Ich mag diese Taktiken nicht wo einfach nur Massig mutas, oder Voids gebaut werden um den Gegner dann per A-Klick niederzumachen. Ich mag den Nahkampf Auge um Auge :)